Um Ihrem Kind diesen Übergang so leicht wie möglich zu gestalten, empfehlen wir eine begleitete Eingewöhnungszeit, indem eine Bindungsperson (z. B. ein Elternteil) mit in der Gruppe des Kindes anwesend ist und dem Kind zur Sicherung und Unterstützung zur Verfügung steht.
Diese begleitete Eingewöhnungszeit dauert mindestens eine Woche und ist beendet, wenn das Kind eine tragfähige Beziehung zur Erzieherin aufgebaut hat und bei Bedarf von ihr getröstet werden kann.

Die tägliche begleitete Anwesenheitszeit des Kindes im Kindergarten sollte während der Eingewöhnungszeit zwischen ein und zwei Stunden dauern.
Vor dem vierten Tag sollen keine Versuche unternommen werden, das Kind einige Zeit ohne die Anwesenheit der Begleitperson zu betreuen.

Vom ersten bis dritten Tag

Ein Elternteil hält sich mit dem Kind ein oder zwei Stunden im Gruppenraum auf. Die Eltern sollten sich im Gruppenraum eher passiv verhalten, ihr Kind auf keinen Fall drängen, sich von ihnen zu entfernen und es immer akzeptieren, wenn das Kind ihre Nähe sucht. Das Kind wird von selbst beginnen, die neue Umgebung zu erkunden und von Zeit zu Zeit wieder in den „sicheren Hafen“ ihrer Nähe flüchten.

Aufgabe der Eltern

Sie sollten weder versuchen Ihr Kind zu unterhalten, noch sollten Sie mit anderen Kindern spielen. Ihr Kind braucht vor allem in den ersten drei Tagen das Gefühl, jederzeit die Aufmerksamkeit von Mutter oder Vater zu haben.

Eine Erzieherin wird während dieser Zeit für Ihr Kind verantwortlich sein und vorsichtig ohne zu drängen, am besten über Spielangebote oder Beteiligung am Spiel des Kindes, Kontakt zu ihm aufnehmen.

Am vierten Tag unternimmt der begleitende Elternteil einen ersten Trennungsversuch. Einige Minuten nach Ankunft im Gruppenraum verabschiedet er sich vom Kind und verlässt den Raum, bleibt aber in der Nähe der Tür.

Reagiert das Kind auf den Weggang eher gleichmütig, so kann diese erste Trennungsepisode bis maximal 30 Minuten ausgedehnt werden. Dies gilt auch, wenn das Kind zu weinen beginnt, sich aber rasch und dauerhaft von der Erzieherin beruhigen lässt.

Von da an empfiehlt sich eine tägliche Steigerung der Trennungszeit.

Zeigt das Kind nach dem Weggang des Elternteils Anzeichen von Verstörung oder beginnt zu weinen und lässt sich von der Erzieherin nicht innerhalb kurzer Zeit beruhigen, so kehrt der begleitende Elternteil nach längstens 3 Minuten wieder zurück.
Sollte sich dieses Verhalten wiederholen, kann eine längere Eingewöhnungszeit notwendig sein.

Wir hoffen durch oben genannte Vorgehensweise Ihnen und Ihrem Kind eine Hilfe für die Eingewöhnung in unserem Kindergarten geben zu können.

Kinder, die nach Ihrer Meinung die intensive Eingewöhnung nicht benötigen, empfehlen wir den Schnuppertag.

In den nächsten Wochen:

Fr Mai 31 @12:00
Der KiGa endet um 12:00 Uhr
So Jun 02 @13:00
SOMMERFEST ab 13:00 Uhr
Mo Jun 03 @07:00 04:00PM
Der KiGa bleibt geschlossen
Di Jun 04 @09:00 12:00AM
Rollerführerschein für Regentropfenkinder
Mi Jun 05 @09:00 12:00AM
Rollerführerschein für Regentropfenkinder
Do Jun 06 @09:00 12:00AM
Rollerführerschein für Regentropfenkinder
Fr Jun 07 @09:00 12:00AM
Rollerführerschein für Regentropfenkinder
Di Jun 11 @08:00 04:00PM
Waldwoche für alle Kinder
Mi Jun 12 @08:00 04:00PM
Waldwoche für alle Kinder
Do Jun 13 @08:00 04:00PM
Waldwoche für alle Kinder
Zum Seitenanfang